Göttlichkeit

Die Göttlichkeit des Menschen liegt, frei von allen Religionen, in seiner Fähigkeit zur selbstlosen Zusammenarbeit und erwartungsfreien Hilfe anderer.

Großes, wirklich Herausragendes schaffen wir zumeist erst durch Menschen, die mehr Einsatz bringen, als sie müssten, und damit den entscheidenden Unterschied ausmachen.

Es gibt die kritische Argumentation, Altruismus sei letztlich auch Egoismus. Denn wer selbstlos handele, werde schon durch sein positives Selbstbild belohnt. Doch dies ist letztlich ein sophistisches Argument.

Selbstloses Handeln genießt größte Achtung, weil – und nur wenn – es eben ohne Erwartung einer wie auch immer gearteten  Gegenleistung erfolgt.

PS: Von William James stammt das Zitat: „Jeder sollte jeden Tag zwei Dinge tun, die er hasst, nur zur Übung“. Noch besser nunmehr: „Jeder sollte jeden Tag zwei selbstlose Dinge tun, nur zur Übung“.