Die zwei Worte, die Steve Jobs am meisten hasste

Die zwei Worte, die Steve Jobs am meisten hasste

In entrepreneur.com erschien ein spannendes Interview mit der früheren Apple Vizepräsidentin für Worldwide Marketing Communication Allison Johnson.

Die zwei Worte, die Steve Jobs am meisten hasste waren, auf den ersten Blick eine echte Überraschung: „Branding“ und „Marketing“.

Ausgerechnet also die zwei Dinge, die Apple so gut kann wie kaum ein zweites Unternehmen auf der Welt?

Doch mit Johnsons Erklärung wird klar, was Jobs meinte. Die Verbraucher verbinden Marken mit lästiger Fernsehwerbung und künstlichen Slogans. Jobs aber ging es darum, eine echte Verbindung zwischen Nutzer und Produkt zu schaffen.

In der Logik bedeutet „Marketing“ ein Produkt verkaufen zu müssen. Das müssen aber nur diejenigen, deren Produkte keinen besonderen Wert schaffen, die ihren Kunden nicht helfen, ihre Produkte zu gut wie möglich zu nutzen, denen es nicht gelingt, den echten ihrer Produkte zu vermitteln.

Wer Jobs zufolge Marketing macht, hat eine Allerweltsprodukt ohne besondere Eigenschaften, das ohne „In-den-Markt-drücken“ nicht zu verkaufen wäre – jeder, der in einer solchen Lage ist, sollte also seine Hausaufgaben machen, und über die Natur und die Eigenschaften seines Angebots nachdenken.

Das Marketing nach Jobs Verständnis muss auf das Engste mit Forschung & Entwicklung und Produktion zusammenarbeiten und eine tiefes Verständnis dafür haben, was das Produkt leisten kann und soll, und was die manifesten und latenten Bedürfnisse der Kunden sind. Wie das Produkt das Leben und Wirtschaften der Kunden deutlich verbessern kann. Wenn dies gelingt, kaufen Menschen ihre Produkte aus Begeisterung.